Wahl 2021

Damit das Rote Rathaus endlich grün wird, brauchen wir starke GRÜNE in Reinickendorf. Egal ob es um Themen wie Klimawandel, Digitalisierung und den Umgang mit technologischem Fortschritt oder soziale Ungleichheit geht – wir wollen und müssen den sozial-ökologischen Umbau unserer Gesellschaft vorantreiben, im Bezirk und im Land. Das geht nur mit einer starken Wissenschaft und einer Politik, die auf sie hört. Als Abgeordnete mit dem Schwerpunkt Wissenschaft und Forschung verbinde ich hierfür Bezirks- und Landespolitik.

Ob die erstmalige Landesförderung für die sozial-ökologische Forschung, die aktive Begleitung von Reinickendorfs Entwicklung zu einem Hochschulstandort mit der Urban Tech Republic am ehemaligen TXL oder das beharrliche Ringen um ein demokratischeres und nachhaltigeres Berliner Hochschulgesetz – in der laufenden Legislatur konnte ich vieles anstoßen.

Aber für die Wende in unserer Stadt gibt es noch viel zu tun – in der nächsten Legislatur möchte ich die Förderung der sozial-ökologischen Forschung verstetigen und ausbauen,  die Lebensgrundlage Studierender verbessern und die Studienbedingungen endlich ihrer Lebensrealität und individuellen Entwicklungsbedürfnissen angleichen und mich für Frauen in und außerhalb der Wissenschaft weiter stark machen.  

Ohne die Wissenschaft wird unsere Stadt nicht krisensicher! Deshalb kandidiere ich erneut: In meinem Wahlkreis für Reinickendorf und auf einen aussichtsreichen Listenplatz der grünen Landesliste. Wir haben alle Voraussetzungen, die man sich wünschen kann, um eine bessere Zukunft zu gestalten – lasst es uns endlich tun!

Ich bedanke mich herzlich bei meinem Kreisverband für die Wahl zur Direktkandidatin im Reinickendorfer Wahlkreis 4 (Wittenau, Waidmannslust, Borsigwalde, Teile Tegels). Außerdem wurde ich erneut auf die grüne Landesliste zur Abgeordnetenhauswahl gewählt. Vielen Dank für den Listenplatz 23. Meine Bewerbungsrede können Sie sich hier ansehen: