Chancen und Herausforderungen für gute Beschäftigung im neuen Berliner Hochschulgesetz“

Wissenschaftspolitische Abendveranstaltung

Montag, 20.9. 19.15-21.15 Uhr

Gute Arbeit in der Wissenschaft ist unterhalb der Professur selten zu finden. Befristungen und Kettenverträge bis zur Professur oder den Drop-out aus der Wissenschaft pflastern den Karriereweg von Generationen von Forscher*innen. #IchBinHanna hat ihnen ein Gesicht gegeben.

Mit der eben beschlossenen Novelle des Berliner Hochschulgesetzes schaffen wir Chancen für mehr Dauerstellen und Karrierewege mit Perspektive. So eröffnet der Tenure Track zukünftig für die Hochschuldozentur, Juniorprofessur und Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter planbarere Karriereoptionen. Gleichzeitig wirkt das Gesetz darauf hin, dass wissenschaftliche Daueraufgaben auch auf Dauerstellen erfüllt werden sollen.

Wie diese Chancen genutzt, in den nächsten Hochschulverträgen untermauert und an den Berliner Hochschulen umgesetzt werden können, diskutiert Eva Marie Plonske, Sprecherin für Wissenschaft und Forschung, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin

am 20. September 2021 von 19.15 – 21.15 Uhr

mit Constanze Baum, HU-Mittelbau und Mitinitiatorin von „#ichbinHannah in Berlin“, Laura Haßler, Leiterin des Vorstandsbereichs Hochschule, der GEW BERLIN, Lars Oeverdieck, Kanzler der TU Berlin (angefragt) und euch/ihnen. Moderiert wird der Abend von Hartmut Aden von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Die Veranstaltung findet digital statt. Mit einer kurzen E-Mail an buero3.plonske@gruene-fraktion-berlin.de erhalten sie die Zugangsdaten für den gotomeeting Raum.